Beiträge

Bei der Scrum-Methode handelt es sich um ein Projektmanagement-Framework, bei dem Teams sich selbst organisieren können und das sich besonders für kleine Teams mit komplexen Projekten eignet. Hier gibt es klare Aufgaben und Rollen: Der Scrum Master hält die Regeln im Blick, der Product Owner kümmert sich ums Produkt und trägt die Verantwortung für das Ergebnis, und die Entwickler setzen alles um. Das Besondere an Scrum? Die Arbeit wird in kurzen Sprints von höchstens vier Wochen aufgeteilt – es gibt also während der Arbeit an einem Projekt mehrere einzelne in sich abgeschlossene Phasen, in denen Teilziele des Projekts erreicht werden sollen. Nach jedem Sprint wird das, was erreicht wurde, den Stakeholdern gezeigt, und das Team reflektiert, was gut lief und was verbessert werden kann. Durch diesen Prozess können Fehler erkannt werden und das Projektergebnis wird durch die wiederholte Reflektion der Arbeit kontinuierlich verbessert! In vielen Projekten laufen die einzelnen Sprints parallel, soweit das möglich ist. So können Projekte schneller umgesetzt werden. Obwohl Scrum ursprünglich aus der Softwarewelt kommt, kann es in vielen Teams funktionieren. Es ist ein Rezept für effektive Team- und Projektarbeit.